Sie sind hier:Website»»Startseite

Wechselunterricht für die Klassen 1 bis 4 startet am 22. Februar

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

 

das Ministerium hat uns am Donnerstag (11.2.21) die erste Stufe für die geplante Schulöffnung mitgeteilt:

Ab dem 22. Februar kehren die Klassen 1 bis 4 in den Wechselunterricht in die Schulen zurück. Im Gegensatz zu den bisherigen Regelungen wird für den Unterricht wieder Präsenzpflicht bestehen. Lediglich für den Nachmittagsunterricht gilt nach wie vor die Aussetzung der Präsenzpflicht. Sie können also entscheiden, ob Ihr Kind trotz Ganztagsanmeldung nur halbtags die Schule besucht. Allerdings müssten Sie dann ggf. für die Rückfahrt die Schülerbeförderung in Eigenregie übernehmen. Dies und die Organisation des tageweisen Wechsels zwischen Fern- und Präsenzunterricht werden die Klassenleiter mit Ihnen ausführlich besprechen und offene Fragen klären.

 

Für die Klassen 5 bis 9 bleibt es vorläufig beim Fernunterricht. Erst Anfang März werden dazu neue Entscheidungen der Landesregierung erwartet.

 

Die Möglichkeiten der Notbetreuung bleiben weiterhin wie gehabt bestehen.

 

Wie es anschließend weitergeht, wird von der Entwicklung des Infektionsgeschehens abhängig gemacht. Eine Entscheidung dazu wird wesentlich von der nächsten Sitzung der Entscheidungsträger auf Bund-Länder-Ebene abhängen. Sobald wir konkretere und weitergehende Informationen aus dem Ministerium erhalten, werden wir Sie umgehend informieren.

 

Bitte beachten Sie auch die überarbeitete Fassung des Hygieneplan-Corona (7. Fassung, gültig ab 22. Februar 2021 – Aktuell: Rechter Seitenrand).

 

Die erweiterte Maskenpflicht an den Schulen wurde angesichts des höheren Ansteckungsrisikos der neuen Virusmutationen nochmals verschärft. Seit dem 16. Dezember müssen nun auch die Schüler der Primarstufe (Klasse 1-4) im Unterricht den Mund-Nasen-Schutz tragen. Dabei gilt nach den neuen Beschlüssen ab dem 22. Februar:

 

Schüler der Klassen 1 - 4:                 medizinische Masken empfohlen,

Alltagsmasken weiterhin zulässig

Schüler der Klassen 5 – 9:                sollen medizinische Masken tragen

 

Wir sind uns dessen bewusst, dass Ihren Kindern damit eine besondere Belastung auferlegt ist. Mit regelmäßigen Maskenpausen und Bewegung im Freien werden wir unsere Schüler entsprechend entlasten.

 

Weiterhin gilt für Ganztagsschüler (s.o.) die vom Ministerium vorgegebene Regelung der Beurlaubung vom Nachmittagsunterricht aus besonderen Gründen (AktuellHinweise Ganztagsschule). Selbstverständlich werden wir Ihr Kind auch weiterhin nachmittags beschulen, wenn Sie dies wünschen. Den Unterricht haben wir entsprechend umorganisiert.

Eine Mittagsverpflegung in der Schulmensa findet im Moment nicht statt. Geben Sie Ihrem Kind daher bitte eine ausreichende und ausgewogene Tagesverpflegung mit in die Schule.

 

Denken Sie bitte weiterhin daran Ihre Kinder bei Symptomen und Erkrankung zu Hause zu lassen und unbedingt die Schule ausführlich darüber zu informieren. Wir sind verpflichtet Verdachtsfälle und tatsächliche Covid-19-Erkrankungen umgehend an das Gesundheitsamt zu melden. Das Ministerium hat ein Merkblatt zum Umgang mit Krankheitssymptomen ausgearbeitet, nach dem wir verfahren müssen und das wir Sie dringend zu beachten bitten (Aktuell: rechter Seitenrand).

 

Eine wichtige Bitte haben wir noch an Sie als Eltern. Zur Eindämmung der Übertragung des Virus bitten wir Sie ihr Kind nicht auf das Schulgelände zu begleiten. Wir wollen auf diesem Wege so viele Übertragungsmöglichkeiten wie möglich ausschließen.


Bitte beachten Sie die nebenstehenden Informationen zur Corona-Situation. Wir halten diese immer aktuell. Informationen zur Schulpflicht Ihres Kindes bei Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe entnehmen Sie bitte dem nebenstehenden Hygieneplan-Corona (6. Fassung vom 3.12.2020).


Bitte unterstützen Sie alle getroffenen Maßnahmen, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Schützen Sie sich und Ihre Familien und damit auch unsere Schulgemeinschaft.

 

S. Kinzig und F. Heib

Ihr Schulleitungsteam