Sie sind hier:Website»»Startseite

Orientierung in schwierigen Zeiten

Freiwilliges Soziales Jahr an der Maximin-Schule Bitburg

Die Corona-Pandemie mit ihren weitreichenden gesellschaftlichen Folgen und schwerwiegenden Auswirkungen bis in die privatesten Lebensbereiche, sorgt für eine große Verunsicherung insbesondere auch bei jungen Menschen. Diese Lebensphase ist eigentlich gekennzeichnet durch die Erweiterung der eigenen Lebens- und Erfahrungsbereiche, dem Erkunden von neuen Situationen und dem Kennenlernen von Menschen. Dies alles konnte in den vergangenen Monaten nur eingeschränkt oder gar nicht stattfinden. Das verunsicherte und erschwerte die Entscheidungsfindung für die eigene Zukunftsorientierung und Lebensplanung.

Junge Menschen, die noch eine berufliche Orientierung suchen, können an der Maximin-Schule Bitburg, Förderschule mit den Schwerpunkten Lernen und Sprache, daher ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Erschwernissen im Lernen bietet ein interessantes Erfahrungsfeld und stärkt das Gefühl für soziale Prozesse und Zusammenhänge. Insbesondere zur Vorbereitung auf den Lehr- oder Erzieherberuf haben bisherige Absolventen wertvolle Erfahrungen sammeln können. Gefragt ist ein gutes Maß an sozialer Kompetenz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen. Die Volljährigkeit von Bewerbern ist erwünscht, jedoch nicht zwingende Voraussetzung. Eine FSJ-Stelle ist an der Maximin-Schule ab dem 5. September 2022 zu besetzen.

Infos erhalten interessierte, junge Menschen unter 06561-944780 oder richten ihre Anfrage gleich an f.heib@msb.bildung-rp.de