Sie sind hier:Website»»Startseite

Verpflichtende Corona-Selbsttests vor Unterrichtsbeginn

 

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

 

bis zu den Pfingstferien (24. Mai bis 4. Juni) werden wir den Unterricht voraussichtlich weiterhin im täglichen Wechselunterricht organisieren müssen.

 

Neu ist seit dem 26. April die verpflichtende Durchführung von mindestens 2 Corona-Selbsttests pro Woche für alle Schüler*innen und Lehrkräfte. Das Land stellt uns die Tests kostenlos zur Verfügung und die Schüler testen sich zu Unterrichtsbeginn unter Anleitung und Aufsicht der Lehrkräfte selbst. Bitte unterstützen Sie uns auch darin, indem Sie sicherstellen, dass möglicherweise positiv getestete Kinder von Ihnen schnell abgeholt und zur Abklärung mit einem zuverlässigen PCR-Test zu einer amtlichen Schnellteststelle gebracht werden. So können wir alle einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten und schützen unsere Schulgemeinschaft vor einer Ansteckung mit Covid-19. Das Elternschreiben der Ministerin finden Sie am rechten Seitenrand (Aktuell).  

 

 

Für den Regelunterricht am Vormittag hat das Bildungsministerium im März die Präsenzpflicht wieder eingesetzt.

Aufgrund der steigenden Inzidenzen und der grassierenden Virusmutationen bleibt für die Maximin-Schule jedoch die Präsenzpflicht für den Nachmittagsunterricht weiterhin ausgesetzt. Allerdings müssten Sie dann ggf. für die Rückfahrt die Schülerbeförderung in Eigenregie übernehmen. Dies dient als Schutzmaßnahme unserer Schulgemeinschaft, damit wir zum Beispiel die Sicherheitsabstände in der Mensa einhalten können. Denken Sie bitte daran, die Bestellungen für die warme Mittagsverpflegung Ihres Kindes entsprechend vorzunehmen oder zu stornieren (auch mit Blick auf den Wechselunterricht).

 

Die Möglichkeiten der Notbetreuung bleiben in dringenden Fällen weiterhin wie gehabt bestehen.

 

 

Bitte beachten Sie auch die überarbeitete Fassung des Hygieneplan-Corona (7. Fassung, gültig ab 22. Februar 2021 – Aktuell: Rechter Seitenrand).

 

Die erweiterte Maskenpflicht an den Schulen wurde angesichts des höheren Ansteckungsrisikos der neuen Virusmutationen verschärft. Seit dem 16. Dezember müssen nun auch die Schüler der Primarstufe (Klasse 1-4) im Unterricht den Mund-Nasen-Schutz tragen. Dabei gilt nach den neuesten Beschlüssen seit dem 22. Februar:

 

Schüler der Klassen 1 - 4:                 medizinische Masken empfohlen,

           Alltagsmasken weiterhin zulässig

Schüler der Klassen 5 – 9:                sollen medizinische Masken tragen

 

Wir sind uns dessen bewusst, dass Ihren Kindern damit eine besondere Belastung auferlegt ist. Mit regelmäßigen Maskenpausen und Bewegung im Freien werden wir unsere Schüler entsprechend entlasten.

 

Denken Sie bitte weiterhin daran Ihre Kinder bei Symptomen und Erkrankung zu Hause zu lassen und unbedingt die Schule ausführlich darüber zu informieren. Verdachtsfälle und tatsächliche Covid-19 Erkrankungen, die in der Schule auftreten, sind wir verpflichtet umgehend an das Gesundheitsamt zu melden. Das Ministerium hat ein Merkblatt zum Umgang mit Krankheitssymptomen ausgearbeitet, nach dem wir verfahren müssen und das wir Sie dringend zu beachten bitten (Aktuell: rechter Seitenrand).

 

Eine wichtige Bitte haben wir noch an Sie als Eltern. Zur Eindämmung der Übertragung des Virus bitten wir Sie ihr Kind nicht auf das Schulgelände zu begleiten. Wir wollen auf diesem Wege so viele Übertragungsmöglichkeiten wie möglich ausschließen.


Bitte beachten Sie die nebenstehenden Informationen zur Corona-Situation (Aktuell). Wir halten diese immer auf dem neuesten Stand. Informationen zur Schulpflicht Ihres Kindes bei Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe entnehmen Sie bitte dem nebenstehenden Hygieneplan-Corona (7. Fassung vom 22.2.2021).


Bitte unterstützen Sie alle getroffenen Maßnahmen, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Schützen Sie sich und Ihre Familien und damit auch unsere Schulgemeinschaft.

 

Wir wünschen Ihnen erholsame Osterferien und bleiben Sie bitte gesund.

 

S. Kinzig und F. Heib

Ihr Schulleitungsteam